Vielfalt statt Einfalt und verFLUCHTe Comics – auch Frankfurt/Oder hilft Flüchtlingen

Ich bin ihn wirklich leid, diesen selbstgefälligen Pauschalautomatismus gegen „den Osten“ Deutschlands, wenn dort Menschenfeinde gegen Geflüchtete gewalttätig werden. Denn selbstverständlich gibt es auch in Frankfurt/Oder sehr viele Menschen, die Flüchtlingen helfen, obwohl dort kürzlich vier Flüchtlinge unter dem Beifall einiger Umstehender verprügelt wurden.

Tipps für die Unterstützung von Flüchtlingen mit LSBTTI*-Hintergrund (Queer Refugees)

Menschen, die in ihrer Heimat aufgrund ihrer sexuellen Identität diskriminiert, verfolgt, terrorisiert, bestraft oder sogar getötet werden, finden nicht automatisch Schutz in Deutschland. Denn auch hier können sie Ablehnung und Gewalt erleben. Eine Broschüre gibt Ihnen Tipps für die Unterstützung, wie Sie Menschen ganz unterschiedlicher sexueller Identitäten unterstützen können.

Bunte Hilfe für Flüchtlinge in Jüterbog: von Häkel-Flash-Mobs über Benefizkonzerte bis zum Markt der Begegnung

In Jüterbog wurde gerade eine Begegnungsstätte für Flüchtlinge und Einheimische durch eine Explosion schwer beschädigt. Doch nicht nur wurde bereits ein Ersatzort angeboten, auch sonst ist die Hilfe für Flüchtlinge in Jüterbog nicht nur vorhanden, sondern auch sehr bunt: von Häkel-Flash-Mobs über Benefizkonzerte bis zu einem Markt der Begegnung.

Adressbuch für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge

Unter den Geflüchteten, die derzeit zu uns kommen, sind viele, die eines besonderen Schutzes bedürfen: Frauen, Minderjährige, Menschen mit Behinderung, traumatisierte oder psychisch kranke Menschen u. a. Der Flüchtlingsrat Brandenburg hat eine Broschüre herausgebracht, die die wichtigsten Anlaufstellen für diese Flüchtlinge auflistet.

Was darf die Heimleitung? Ein Flyer informiert Flüchtlinge

Nicht immer läuft alles nach Vorschrift in den Flüchtlingsheimen, weshalb der Flüchtlingsrat Brandenburg zusammen mit ehemaligen Heimbewohner_innen einen Flyer erstellt hat, der Flüchtlingen erklärt, welche Befugnisse die Heimleitung hat und welche nicht.

Portale zur Koordination von Sach- und Zeitspenden

Derzeit entstehen viele Portale – lokal und überregional –, auf denen Gruppen ihre Sach- und Zeitspenden kostenlos online koordinieren können. Die meisten existieren erst seit wenigen Wochen, enthalten also noch nicht so viele Angebote; doch das kann sich ja sehr schnell ändern. Wie effektiv und nachhaltig sie sind und gepflegt werden, kann ich nicht sagen … Weiterlesen …

Handbücher und Ratgeber

Oftmals sind Ehrenamtliche völlig auf sich allein gestellt – sie müssen sich alle für ihr Ehrenamt nötigen Informationen mühsam selbst zusammenstellen. Hier habe ich ein paar meiner Artikel mit Links zu Ratgebern und Hilfen für Sie aufgelistet, die Ihnen vielleicht für Ihre Tätigkeiten für und mit Flüchtlingen helfen können. Bitte beachten Sie, dass einige dieser … Weiterlesen …

Blühpflanzen und Strickzeug? Soforthilfe und mehr in Finsterwalde

Als im Dezember 2014 die ersten Flüchtlinge in das brandenburgische Finsterwalde kamen, fanden sich auch hier sofort Helfer_innen, die sie unterstützen und ihnen das Ankommen erleichtern wollten. Es wurde ein Bürgernetzwerk und eine Flüchtlingsinitiative gegründet, und als sie mit gesammelten Sachspenden zum Flüchtlingsheim kamen, machte ein Helfer eine erstaunliche Beobachtung.

Refugees online: kostenloser Internetzugang

Das Internet ist für viele Flüchtlinge wie eine Nabelschnur: es ist die einzige Möglichkeit, mit der Familie in Kontakt zu bleiben, sich über die Situation in der Heimat zu informieren und Informationen für ihre eigene Zukunft zu suchen. Doch in der Regel gibt es in den Flüchtlingsunterkünften keinen Internetzugang. In Fürstenfeldbruck hat sich deshalb der … Weiterlesen …

Freizeitangebote für Kinder & Workshops an Schulen

Krieg, Gewalt und Flucht trifft Kinder oft am stärksten. Im brandenburgischen Waßmannsdorf sind Flüchtlingskinder mit ihren Familien in einer alten Kaserne für DDR-Grenzsoldaten untergebracht, die bereits von Rechtsextremen attaktiert wurde, die außerdem, so die taz im Jahr 2011, eine „Bruchbude“ sei

Presse

Erwähnungen in der Presse und Online: 2016 26.06.2016: Erwähnung meines Frauenrechte-Flyers im Tachelespodcast 07.06.2016: Interview mit dem Deutschlandfunk zu meinem Frauenrechte-Flyer 04.06.2016: Osterholzer Kreisblatt 13.03.2016: Sonntagsjournal 08.03.2016:  NDR.de, Osterholzer Kreisblatt, Autorenexpress 2015 25.12.2015: Focus Online 11.12.2015: Funkhaus Europa (nicht online nachzuhören) 28.11.2015: Hannoversche Allgemeine/Sonntagszeitung Dez. 2015: Heimfocus (Interview Seite 23 ff.) 02.11.2015: Bantorf-Blog 09.10.2015: Osterholzer Kreisblatt … Weiterlesen …

Links

Größere Hilfsorganisationen Amadeu Antonio Stiftung – setzt sich für die Stärkung einer demokratischen Zivilgesellschaft ein; entstand, nachdem Amadeu Antonio 1990 aufgrund seiner Hautfarbe von rechten Jugendlichen in Eberswalde zu Tode geprügelt wurde Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin – leistet medizinische und psychotherapeutische Hilfe für Folteropfer Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e. V. … Weiterlesen …

Translate »