Von der Teddyspende bis zum Deutschunterricht: Boizenburg hilft Flüchtlingen

Wieder hat eine Notunterkunft für Flüchtlinge gebrannt, und wieder sind da Menschen, die solche Unmenschlichkeit nicht akzeptieren, sondern den Geflüchteten ganz selbstverständlich helfen: in Boizenburg heißen die Menschen die Flüchtlinge mit Teddyspenden, Deutschunterricht und vielem mehr willkommen.

Im Mai 2015 begann eine Spendensammlung der Initiative Willkommen in Boizenburg, die von dem gespendeten Geld anschließend Hunderte Teddybären für die Kinder in der Erstaufnahmeeinrichtung gekauft haben. Die Schweriner Volkszeitung zitiert den Leiter der Unterkunft daraufhin so:

„„Diese Aktion ist so großartig, so ein warmherziges Zeichen des Willkommens, das können die Menschen hier gut gebrauchen. Es ist so schön zu sehen, wie sich auch die Eltern entspannt haben, als sie die Freude der Kinder über die Teddys gesehen haben. Kinder machen sich auf der Flucht nicht so viele Gedanken, die Erwachsenen machen sich mehr Sorgen.“ Viele der Menschen, die hierher kämen, seien schwer traumatisiert. Das würden seine Mitarbeiter regelmäßig nachts erleben. Da sei es für die Kinder gut, wenn sie sich beim Weinen von einem Teddy trösten lassen könnten.“

Das Hagenower Kreisblatt berichtet, wobei die Initiative den Menschen, die dauerhaft in Boizenburg bleiben werden, außerdem helfen will:

„Sie wollen in Abstimmung mit der Stadt Begleitung bei Behördengängen anbieten, beim Ausfüllen von Formularen helfen, Deutschunterricht organisieren, Unterstützung bei Sprachproblemen geben, bei organisatorischen Fragen zur Seite stehen und beim Erwerb von wichtigen Gebrauchsgütern wie Kleidung, Möbel, Spielzeug und Fahrrädern Hilfe geben.“

Davon abgesehen helfen die Mitglieder auch jetzt schon in einer Notunterkunft, zusammen mit Menschen, die sich über Facebook gefunden haben und dort auch ihre Hilfen koordinieren. Wie wichtig diese Hilfe ist, beschreibt das Hagenower Kreisblatt:

„„Ohne die freiwilligen Helfer wäre hier das Chaos ausgebrochen“, sagt die vom Landkreis eingesetzte Betreuerin der Notunterkunft“.

Wer Möbel oder Sachspenden abgeben möchte, kann diese in die Möbelbörse oder den Kleiderladen bringen. Details dazu finden Sie auf der Website des Amts Boizenburger Land.

Möchten Sie diesen Beitrag teilen oder ausdrucken?
Translate »