Unterstützungskampagne von Kulturschaffenden und anderen

Aus Berlin hört man seit zwei Jahren immer wieder etwas über Flüchtlingsproteste (Hungerstreik, Schulbesetzung u. a.). Jetzt haben sich Kulturschaffendeund andere Unterstützer_innen zusammengetan und starten eine Kampagne zur Unterstützung der Flüchtlinge in Berlin. Am 24. November 2014, von 17 bis 20 Uhr im Ballhaus Naunynstrase, Naunynstr. 27, 10997 Berlin-Kreuzberg geht’s los. Interessierten und Unterstützer_innen sollen bereits konkrete Ideen, politische Aktionen und Initiativen vorgestellt werden, mit denen die Menschen vom Oranienplatz, von der Gerhard-Hauptmann-Schule und all der Kriegsflüchtlinge in Berlin unterstützt werden können.

Beteiligt an diesem Bündnis sind das Grips Theater, das Ballhaus Naunynstraße, das Theater an der Parkaue, das Maxim-Gorki-Theater, das JugendKunst- und Kulturhaus Schlesische27, das Jugendtheaterbüro Moabit, Asyl in der Kirche, der Republikanische Anwaltsverein, das Bündnis gegen Rassismus u. a.

1 Gedanke zu “Unterstützungskampagne von Kulturschaffenden und anderen

  1. Sehr gut! Solche Aktivitäten wünsche ich mir auch im Landkreis Helmstedt. Vieles wird seitens der Politik „schön geredet“. Die Realität sieht aber anders aus….

Kommentare sind geschlossen.

Translate »