„Sprache für alle“ – Studierende in Flensburg geben Deutschkurse

Vier Studierende aus Flensburg haben sich zusammengetan, um Asylsuchenden in Flensburg das Ankommen zu erleichtern, u. a. mit Deutschunterricht. Dazu schreibt mir eine der Studierenden:

Wir sind das ehrenamtliche Projekt „Sprache für alle“ aus Flensburg. Wir sind vier Studierende der Bereiche DaZ (Deutsche als Zweitsprache) und/oder PMSKS (Pädagogik für Menschen mit Sprach- und Kommunikationsstörungen). Gegründet haben wir uns Ende 2013; die Kurse finden seit März 2014 statt.

Unsere Ziele sind Deutschkurse insbesondere für Menschen, die dadurch, dass sie noch keinen Asylstatus haben, noch keinen Deutschkurs besuchen können. Darüber hinaus wollen wir auch eine Willkommensstruktur schaffen und den geflüchteten Menschen die Möglichkeit geben, Flensburg kennenzulernen.

Durch die Struktur des Projekts profitieren also beide Seiten: Die geflüchteten Menschen durch die Erweiterung ihrer Sprachkenntnisse und der Möglichkeit, Menschen und die Stadt kennenzulernen. Die Studierenden können ihre im Studium gelernten Fähigkeiten ausprobieren und erweitern, ohne dabei unter Beobachtung zu stehen oder offiziell bewertet zu werden.

Die Kurse finden einmal wöchentlich statt und dauern 90 Minuten. Sie sind der „Grundpfeiler“ des Projekts. Darüber hinaus ist es natürlich möglich, dass Studierende auch bei Behördengängen etc. behilflich sind oder dass in der Freizeit etwas gemeinsam unternommen wird. So spielen z.B. einige der Teilnehmenden mit im Fußballverein „Roter Stern Flensburg“; darüber hinaus wird sich auch zum Feiern, bei Umzügen, zum Auto reparieren oder zum Tee trinken getroffen.

Die Teilnehmenden des Projekts leben teils in Gruppenunterkünften, teils in WGs oder in eigenen Wohnungen. Sie stammen u.a. aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und Armenien. Zur Zeit nehmen ca. 30 geflüchtete Menschen teil; ab November soll diese Zahl jedoch durch neu angeworbene Studierende erhöht werden.

Wir wurden anfangs durch den AStA der Universität Flensburg finanziell unterstützt. Durch die VHS der Stadt Flensburg erhalten wir Räume, die wir nutzen können. Es ist schön zu sehen, wie unser Projekt lebt und wächst und sowohl die Studierenden als auch die Teilnehmenden voneinander profitieren können, beide hoch motiviert sind und viel Spaß bei der Sache haben.

Ansprechpartner unseres Projekts sind wir vier Gründer. Über unsere Mailadresse sprache.fuer.alle@googlemail.com beantworten wir gerne weitere Fragen.

Mehr zu diesem Projekt steht in diesem Artikel des Flensburger Tageblatts von September 2014.

Translate »