Freundschaft – wie ein Student einem Flüchtling hilft

Die ZEIT Online schreibt heute über einen Münchner Politikstudenten, der als Pate und Freund einem minderjährigen, unbegleiteten Flüchtling hilft, in Deutschland Fuß zu fassen.

Wenn sich der Pate und sein Patenkind treffen, gehen sie spazieren, kochen zusammen. […] Oft unterhalten sie sich einfach nur, über Mode, Fußball, die coolsten Apps.Es ist eine ungewöhnliche Freundschaft, genährt von der Motivation des einen, dem anderen in seiner neuen Heimat zu helfen; herausgefordert von der Ungeduld des anderen, schnell all zu erreichen, was der eine von Geburt an hat: ein Leben in Freiheit und die Aussicht auf eine erfüllende Arbeit. […]

„Felix ist wie mein großer Bruder“, sagt Abdi. Korts ersetzt ein bisschen die Familie, die er nicht mehr hat.

Mehr über diese Paten- bzw. Freundschaft können Sie hier bei ZEIT Online (klick) lesen

Möchten Sie diesen Beitrag teilen oder ausdrucken?
Translate »