Sie sind willkommen – Usedom engagiert sich für Flüchtlinge

Zuwanderungsfeindliche Aufkleber und ein Brandanschlag auf eine mögliche Flüchtlingsunterkunft auf der Insel Usedom sollten nicht darüber hinweg täuschen, dass es auch auf der zweitgrößten Insel Deutschlands großes Engagement für Flüchtlinge gibt. Im September 2015 hatten sich bereits 100 hilfswillige Menschen zusammengefunden

Weiterlesen …Sie sind willkommen – Usedom engagiert sich für Flüchtlinge

Das Ankommen erleichtern: umfassende Hilfe für Flüchtlinge in Bremen

Auch wenn es in Bremen gerade einen Brandanschlag auf ein noch unbewohntes Zelt für Flüchtlinge gegeben und jemand einer Geflüchteten einen gefälschten Abschiebebescheid geschrieben hat – Bremen hilft Flüchtlingen mit einer überwältigenden Zahl an Projekten.

Weiterlesen …Das Ankommen erleichtern: umfassende Hilfe für Flüchtlinge in Bremen

Auch Leipzig hilft Flüchtlingen

Auch in Leipzig hat ein Flüchtlingsheim gebrannt (wann hört das bloß endlich auf?!). Aber auch in Leipzig gibt es zum Glück sehr viele Menschen, die dem rechten Terror zeigen, was Menschlichkeit heißt. Denn ihnen sind die Flüchtlinge willkommen.

Weiterlesen …Auch Leipzig hilft Flüchtlingen

Möchten Sie Flüchtlinge privat aufnehmen?

Es ist die meist gestellte Frage auf wie-kann-ich-helfen.info: „Wie kann ich Flüchtlinge privat aufnehmen?“ Und immer öfter höre ich: jemand hat ein Zimmer, eine Wohnung oder gar ein ganzes Haus zu vermieten, doch die zuständigen Behörden weigern sich, dieses Angebot anzunehmen. Was können Sie nun machen?

Weiterlesen …Möchten Sie Flüchtlinge privat aufnehmen?

Flüchtlinge begleiten und unterstützen – Infobroschüre der Caritas Dresden

Der Caritasverband für das Bistum Dresden-Meißen hat eine Informationsbroschüre herausgegeben, die erste Hinweise dazu gibt, wie Gemeinden und Einzelpersonen Geflüchtete begleiten und unterstützen können. Sie ist besonders gut geeignet für Menschen, die noch überhaupt keine Berührung mit Flüchtlingen hatten.

Weiterlesen …Flüchtlinge begleiten und unterstützen – Infobroschüre der Caritas Dresden

Auf sie zugehen, ihnen zuhören und hinter den Zahlen den Menschen sehen

„Klar, man hat auch anderes im Leben zu tun und womöglich eine Scheu, sich den Flüchtlingen zu nähern. Doch ich finde, man müsste es zumindest versuchen. Was soll schon groß schiefgehen? Wenn man mal was Falsches sagt, entschuldigt man sich einfach.“ Sagt einer, der seit 20 Jahren Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnimmt.

Weiterlesen …Auf sie zugehen, ihnen zuhören und hinter den Zahlen den Menschen sehen

Flüchtlinge dezentral unterbringen – eine Sendung des NDR

Der NDR hat vor kurzem in einer Sendung drei Wege vorgestellt, um Flüchtlinge dezentral unterzubringen. Zwei davon habe ich bereits hier im Blog erwähnt: das Grandhotel Cosmopolis und WG gesucht. Der NDR hat noch einen weiteren vorgestellt, und zwar in Bremen.

Weiterlesen …Flüchtlinge dezentral unterbringen – eine Sendung des NDR

Translate »